Digitaler Bilderrahmen

Produkt Suche
 
Display:
Format:
Speicher:
Mehr Optionen...
Preis bis:
 
Kategorien
Artikel

Best bewertete Fotorahmen

Intenso Mediacreator
Display: 10 Zoll, Format: 4:3, Fernbedienung, Video-Funktion, Timer, Akku-Betrieb, Kalender, Uhr
SEHR GUT
1.2
Intenso PhotoBase
Display: 8 Zoll, Format: 4:3, Fernbedienung, Timer, Kalender, Uhr
SEHR GUT
1.5
Intenso PhotoManager
Display: 8 Zoll, Format: 4:3, Fernbedienung, Timer, Kalender, Uhr
SEHR GUT
1.9



Intenso PhotoAgent
Display: 7 Zoll, Format: 16:10, Fernbedienung, Timer, Kalender, Uhr
GUT
2.0
Philips SPF4008
Display: 8 Zoll, Format: 4:3, Speicher: 512 MB, Speicherkartenslot, USB-Anschluss, Video-Funktion, Timer
GUT
2.0
Transcend PF730B
Display: 7 Zoll, Format: 4:3, Speicher: 2 GB, Speicherkartenslot, USB-Anschluss, Fernbedienung, Video-Funktion, Kalender, Uhr
GUT
2.0

Best bewertete Fotorahmen

Ein digitaler Bilderrahmen wird nie langweilig

Heutzutage ist ein digitaler Bilderrahmen schon bezahlbar und deshalb auch in vielen Haushalten zu finden. Sie werden wirklich niemals langweilig, denn sie führen dem Betrachter rund um die Uhr Erinnerungen in Form von herrlichen Fotos vor.

Hinweise für den Kauf

Auflösung

Wer sich einen digitalen Bilderrahmen zulegen möchte, sollte beim Kauf auch auf einige wichtige Aspekte achten. Wichtig ist auf der einen Seite, dass die Kunden sich nicht zu sehr von den doch unterschiedlichen Preisen beeindrucken lassen und sich auch nicht von diesen leiten lassen sollten. Der wichtigste Aspekt, um sich auch an sehr schönen und klaren Fotos erfreuen zu können, ist bei solchen Bilderrahmen immer die Auflösung. Ein digitaler Bilderrahmen wird im Handel mit sieben bis acht Zoll Displays angeboten, achten sollten die Kunden aber auch auf die Größe des Displays. Ein digitaler Bilderrahmen sollte mindestens 800 Punkte zeigen.

Format

Das Bildformat bei ist sehr wichtig, hier gibt einige Unterschiede. Sehr viele der digitalen Bilderrahmen werden im 16:6 Breitbildformat angeboten, das hat aber nicht immer Vorteile, denn fotografiert wird in der Regel im Format 4:3. Ein digitaler Bilderrahmen müsste dann aber das Bild ziehen, damit es passt und dies geht nur mit Verzerrungen einher. Die Kunden bemerken dann oftmals zu spät die breiten schwarzen Streifen am Bilderrahmenrand. Auch wenn die Fotos für einen digitalen Bilderrahmen mit einer Spiegelreflex geschossen werden, muss nachbearbeitet werden. Wer nun immer die schwarzen dicken Balken am Rand eines digitalen Bilderrahmens vermeiden möchte, sollte die Bestückung des digitalen Bilderrahmens nur mit dem Quer- oder Hochformat vornehmen, dann geht man diesem Problem doch gut aus dem weg.

Leuchtkraft

Ein digitaler Bilderrahmen mit einem kleinen Monitor sollte beim Kauf durch die Benutzer unbedingt auf seine Leuchtkraft geprüft werden. Nur wenn die Leuchtkraft sehr hoch ist, kommen auch die Farben bei den digitalen Bilderrahmen authentisch zur Geltung. Diese kann im Fachgeschäft nachgemessen werden, dies geschieht mit einer Messung in Candela pro Quadratmeter. Wichtig ist hierbei, dass es eine Untergrenze gibt, die sollte sich unbedingt bei 200 Candela bewegen, jedoch niemals unter diesem Wert.

Abgedimmte Rahmen

Ein digitaler Bilderrahmen ist auch als sogenannter abgedimmter Rahmen im Handel erhältlich, das macht sich später beim Stromverbrauch bemerkbar. Denn die volle Leuchtkraft bei einem digitalen Bilderrahmen ist ja nicht immer von Nöten und deshalb kann auch ein Dauerbetrieb vermieden werden und Strom gespart werden. Die Verbraucher sollten sich für einen digitalen Bilderrahmen entscheiden, der abgedimmt ist, denn am Abend reichen für die Benutzung eines digitalen Bilderrahmens durchaus 70 Prozent der höchsten Leuchtkraft aus.

Umsetzung: X4d Media